K.K. Oecher Storm

               K.K. Oecher Storm

Liebe Freunde unseres Traditionskorps,

15698012 10157958055725298 6329709515606879517 N

Leeve Stoermer, Riecht Ihr auch schon den süßen Duft? Seht Ihr auch schon den Lichterglanz? Hört Ihr das weihnachtliche Glockenläuten? Dann, ja dann, ist für Euch auch die herrliche Weihnachtszeit gekommen und das Jahr neigt sich dem Ende. Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Wir feierten eine tolle uns abwechslungsreiche 135. Session. Erstmals mussten wir alle zu Fuß den Rosenmontag bestreiten, denn wegen des vorhergesagten Sturms mussten wir alle Pferde im Stall lassen. Doch in eine kurzfristigen Hauruck Aktion stellten die Stoermer unter Beweis, wie flexibel sie sind und dass alle immer zusammenhalten. Kurzerhand wurde das ganze Wurfmaterial umgepackt und Traktoren und Transporter organisiert. Kurz nach der Session nahmen die neu gewählten Kommandantur und Generalstab ihre Arbeit auf und bereiteten die kommende Session vor. Wir möchten uns an dieser Stelle schon mal für das Vertrauen und Unterstützung von alle bedanken. Vor kurzem mussten wir wieder erleben, welche schrecklichen Seiten das Leben haben kann, doch all dies sollte uns nicht davon abhalten die schönen Seiten zu sehen, zu feiern und zu genießen. Darum lasst uns alle nun an den Feiertagen zur Ruhe kommen und uns an der Zeit mit unseren Lieben erfreuen. Der Oecher Storm von 1881 wünscht Euch allen und Euren Familien ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins kommendes Jahr 2017. Wir freuen uns Euch bald zum Korpsappell am 6. Januar wiederzusehen. Für die Kommandantur und GeneralstabEuer Kommandant Bernd Schaefer


Weihnachtszeit beim Oecher Storm

15356764 10157839213105298 2763443011982076222 N

Alljährlich treffen sich die Stoermer mit Freunden des Korps zum gemeinsamen Weihnachtsessen um das Jahr ausklingen zu lassen. Im Hotel Mercure am Europaplatz sprach man bei Maronensüppchen und Sauerbraten mit Printensoße über das ereignisreiche Jahr. Eine abwechslungsreiche Session mit vielen tollen Auftritten und Sitzungen hat man erlebt. Nach der Session wurde klar, dass Hans-Jürgen Begas als Kommandant nicht wieder antreten wird und es bildete sich eine neue Kommandantur und neuer Generalstab um den neuen Kommandanten Bernd Schaefer. Mit viel Engagement hat der neue Vorstand seine Arbeit aufgenommen und das Traditionskorps ist weiterhin auf einem guten Weg in die Zukunft. Mit 20 neuen Mitgliedern erfreut sich der Storm auch großer Beliebtheit. Im Sommer ging es dann zum Umzug nach Kalterherberg und mit dem Generalstab zur Städtetour nach Köln. Im November konnte das Korps den Auftakt zu seiner 136. Session feiern und auch schon einen Ausmarsch nach Recklinghausen zur Ehrung des Ehrenpräsidenten des BDK Volker Wagner und den Politikern Gregor Gysi und Wolfgang Kubicki unternehmen. Doch nun kommt der Storm für einige Wochen zur Ruhe, um dann mit vollem Elan ab Heilige Drei Könige bis Aschermittwoch die Session zu bestreiten. Das Weihnachtsessen des Storm steht aber nicht nur im Zeichen von Erinnerungen, sondern auch für den Austausch mit befreundeten Vereinen. Somit konnten die Störmer Freunde von der Prinzengarde Willich, dem königlichen Spielmannszug Walhorn, Top-Aachen und mit Axel Schwarz einen Vertreter des ExPrinzen-Korps und der Stadtreiter begrüßen. Bis spät nach Mitternacht saß man bei dem vom Chef des Stabes Markus „Siggi“ Vorhagen organisierten Weihnachtsessen zusammen.


Karnevalistische Vielfalt und besondere Ehrung beim Närrischen Gerichtshof !!

15192717 10157783435605298 6811186572807255411 N

Am Samstag durfte der Oecher Storm zu Gast bei der Verleihung der „weißen Weste“ der Großen Recklinghäuser Karnevalsgesellschaft sein. Diese ging in diesem Jahr an den stellvertretenden Bundesvorsitzenden der FDP, Herrn Wolfgang Kubicki, der hierbei von seinem Pflichtverteidiger Gregor Gysi verteidigt wurde. Da beiden der Oecher Karneval nicht fremd ist, zeichnete Storm Kommandant Bernd Schaefer die beiden Politiker gerne mit dem Storm Orden aus und man freut sich auf das Wiedersehen im Februar in Aachen.Auf der Bühne ging es auch bunt und hoch her. Nach den grandiosen Darbietungen von Marketenderin, Tanzgarde, dem Musikzug Kalterherberg und dem wieder für Begeisterung sorgenden Tanzpaar Inga und Marco blieb das gesamte Korps auf der Bühne stehen. Hinzu gesellten sich dann die Domstädter aus Köln, die ebenfalls aufmarschierten, sodass sich ein herrliches Bild ergab und das auf eine besondere Ehrung hinwies. Diese Ehrung erfuhr dann der kürzlich ausgeschiedene BDK Präsident Volker Wagner. Die Laudatio wurde von Herr Dr. Joachim Wüst, Vizepräsident des Festkomitee Kölner Karnevalund Ehrenoffizier des Oecher Storm, gehalten.Es war ein nicht alltäglicher und ganz besonderer Auftritt für uns, der angesichts des tollen Rahmens auch für uns eine Ehre war ! (Fotos: Anna Melches)


Gelungener Auftakt in die 136. Session

15027700 10157741810895298 6646759710114533426 N

Traditionen beim Oecher Traditionskorps verpflichten. So fand auch das Ordensfest des KK Oecher Storm von 1881 im Mercure-Hotel am Europaplatz statt. In der gediegenen Atmosphäre fühlten sich alle wohl und feierten den Start in die neue Session, die unter dem Motto „Fastelovvend fiere än für et Leäve liere“ steht.Im Mittelpunkt natürlich die neuformierte Kommandantur, die durch das kurzweilige Programm führte. Der neue Kommandant Bernd Schaefer war sichtlich erleichtert, das alles reibungslos und sehr harmonisch verlaufen war. „Wir sind ein tolles Korps, sind interessant auch für junge Menschen, die sich dem Brauchtum Karneval widmen möchten“, freut sich Bernd Schaefer über die aktuelle Situation beim Karnevalskorps.Auf dem Programm standen die vereinseigenen Tanzakteure (Kinder- und Jugendgarde, Marketenderin Natascha Freund, Tanzgarde sowie das Tanzpaar Inga Dahlen und Marco Schmitz), die allesamt - begleitet von großem Applaus - ihre aktuellen Sessionstänze vorstellten. Eine Überraschung hatte Tanzoffizier Marco Schmitz parat: er intoniert zur Freude aller Gäste erstmalig ein Stimmungslied mit dem Titel "Bütz mich, Marie". Verabschiedet aus der Tanzgarde wurden Bine Bergs, Christina Krüttgen und Laura Heimhalt.Neben vielen Beförderungen standen Ehrungen an. So wurde Hans-Jürgen Begas, bisher Kommandant des KK, zum neuen Ehrenkommandant der Truppe ernannt. 1992 war er als Aktiver zum Storm gekommen und zwanzig Jahre ein engagiertes Mitglied der Komman- dantur. Seit 2008 führte er das Korps erfolgreich als Kommandant und hat dem Storm intern, aber vor allem in der Öffentlichkeit ein neues Gesicht gegeben.Mit dem BDK-Orden in Silber zeichnete AAK-Präsident Frank Prömpeler den im Frühjahr aus dem Amt ausgeschiedenen Hauptzahlmeister Ralf Schopp aus. Er war elf Jahre im Vorstand aktiv.Neu ins Ehrenkorps des KK Oecher Storm aufgenommen wurde Dany Huppermans. Der in Ostbelgien lebende Profimusiker unterstützt seit 2001 das Traditionskorps ... Weiterlesen


Hallo liebe Freunde des Oecher Storm,

14999995 10157703074880298 4886502504756419166 O

am kommenden Samstag ist es wieder so weit. Wir starten in die neue Session 2016/2017. Neben der Vorstellung der neuen Orden werden Klein und Groß unser neues Programm präsentieren. Doch nicht nur eigenes Programm wird vertreten sein. Wir dürfen uns freuen auf Künstler von Nah und Fern, auch die Stadtwache Oecher Boerjerwehr wird uns dieses Jahr besuchen.Besonders freuen wir uns auf den ersten Auftritt unseres lieben Kurt Christ auf der Storm Bühne. Lasst euch überraschen. Es lohnt sich vorbeizukommen.


Generalstab erkundet Köln !

14731186 10157602503460298 62818679777235391 N

Gemeinsam mit 2 Ehrenräten und Ehrenoffizier Jürgen Fischer reiste der Storm Generalstab in die andere Domstadt und verbrachte dort einen abwechslungsreichen Tag. Das sich in Köln fast alles um den Karneval dreht, wird sogar in den Dom-Fenstern deutlich. Nach Dom- und Altstadtführung gab es Mittagessen in der Malzmühle. Exklusiven Blick vor und hinter die Bühnen bekamen wir in den Sartory Sälen, wo die Zeit 1949 stehen geblieben zu sein scheint. Gleiches gilt für die Gaststätte Lommerzheim in Deutz, die längst schon kein Geheimtipp mehr ist und die man einfach gesehen haben muss. Historisch und Ur-Kölsch wie am Eigelstein ist es wohl nirgendwo sonst in Kölle. Hier kehrten wir "Em Kölsche Boor" ein, wo seit über 250 Jahren Kölsch gezapft wird. Bevor es Abendessen im Kasino Jan von Werth gab, duften wir auf dem LVR Turm Köln von oben bestaunen. Es war für alle ein toller Tag mit sehr vielen Eindrücken, vielen neuen Informationen über Köln und den Karneval. Es wurde viel verzällt, gelacht und die ein oder andere Idee für unseren Storm entstand. Wiederholung also nicht ausgeschlossen 😉